Oktober: Rosenkranzmonat

Monatsgedanken Oktober 2011

Das Beten des Rosenkranzes nach der Methode Franz von Sales

Nachdem Sie Ihren Rosenkranz beim Kreuz genommen und es geküsst haben, werden Sie mit ihm das Kreuzzeichen über sich machen und sich in die Gegenwart Gottes versetzen, ihm Ihre Seele aufopfern mit allen ihren Fähigkeiten, vor allem Ihren Verstand und Willen, mit großem Verlangen, aufmerksam die Geheimnisse unseres Glaubens zu betrachten und aus ihnen das heilige Verlangen zu gewinnen, die Tugenden nachzuahmen, die unser Erlöser uns gelehrt hat, und andere Akte der Gottesliebe zu machen, der Bewunderung seiner grenzenlosen Vollkommenheiten, der Danksagung für seine Wohltaten, der Reue über Ihre Sünden, heiliger Vorsätze, sich zu bessern, Ihre Leidenschaften zu überwinden, in der Tugend Fortschritte zu machen. ...

Darauf werden Sie mit großem Glauben das Credo beten, und um sich vorzubereiten, den Rosenkranz andächtig zu beten, werden Sie um den göttlichen Beistand bitten mit den Worten: O Gott, komm mir zu Hilfe, Herr, eile mir zu helfen! Und Sie werden hinzufügen: Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, und dies, um mit großem Verlangen die heiligste Dreifaltigkeit zu verherrlichen.

Nach dieser Vorbereitung werden Sie den Rosenkranz beginnen und bei den drei kleinen Perlen um die Fürsprache der glorreichen Jungfrau bitten, damit Sie ihn gut beten und daraus irgendeine geistliche Frucht gewinnen können. In dieser Absicht werden Sie bei der ersten der drei kleinen Perlen Unsere liebe Frau grüßen als die teuerste Tochter des ewigen Vaters; bei der zweiten werden Sie sie grüßen als Mutter des vielgeliebten Sohnes Gottes, unseres Erlösers; und bei der dritten werden Sie sie grüßen als vielgeliebte Braut des Heiligen Geistes. Darauf werden Sie die Geheimnisse des Rosenkranzes zu meditieren beginnen.



Wir beten in der Annakirche täglich um 17:15 Uhr den Rosenkranz.


Franz von Sales, Bd. 12, S. 246f