Eigensinn und Einsicht

Monatsgedanken Jänner 2011

Es gibt Menschen, die sonst recht tüchtig und gut sind, aber an ihren Ansichten derart hängen und sie für so sicher halten, dass sie niemals davon abgehen wollen.
Man muss sich sehr in acht nehmen, solche Menschen um ihre Meinung zu fragen, wenn sie nicht darauf gefasst sind; antworten sie rasch und ohne genügende Überlegung, so ist es dann fast unmöglich, sie zur Erkenntnis und zum Eingeständnis ihres Irrtums zu bringen. Sie werden alle möglichen Beweise zusammensuchen, um ihre Meinung als die allein richtige zu verteidigen, und sich so immer mehr
in ihre Ansicht verbohren. Man wird sie nur dann davon abbringen können, wenn sie wirklich allen Ernstes nach Vollkommenheit streben.

Es gibt aber auch erleuchtete Geister und große Menschen, die von dieser Schwäche frei sind und gerne von ihren Ansichten abgehen. Sind sie auch noch so sicher, setzen sie sich doch nicht zur Wehr, wenn man ihnen widerspricht und ihre Ansicht nicht annimmt. So verhielt sich auch, wie ich vorher angeführt habe, der große hl. Thomas. –
Eigene Ansichten zu haben, ist also, wie ihr seht, etwas ganz Natürliches. Menschen mit schwermütigem Temperament beharren steifer auf ihrer Meinung als heitere Menschen mit fröhlichem Temperament, die
sehr leicht beeinflussbar und leichtgläubig sind.

Franz von Sales: Geistliche Gespräche, Bd. 2, S. 206

Siehe auch: www.osfs.eu "Ein Wort zum Tag"